Was gehört zu einer Bewerbung?

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung erst nach der Teilnahme an einer Info-Woche. Folgende Unterlagen gehören dazu:

  • Ein tabellarischer Lebenslauf mit den Lebensdaten und den Schul- und Berufsabschlüssen, sowie 2 Passbilder.
  • Ein ausführlicher Lebenslauf, in dem Sie anhand der eigenen Lebens- und Glaubensgeschichte darlegen, warum Sie sich für den hauptamtlichen Verkündigungsdienst ausbilden lassen wollen und welche Erfahrungen Sie in der ehrenamtlichen Mitarbeit in Jugend- und Gemeindekreisen gemacht haben. Sie sollten außerdem begründen, warum Sie sich am Johanneum bewerben (grobe Richtschnur: ca. 10.000 Zeichen). Bitte reichen Sie die erste Seite auch handschriflich ein.
  • Eine Erklärung, dass Sie den verbindlichen Ausbildungsgang und das gemeinsame Leben bejahen und bereit sind, sich darauf einzulassen.
  • seelsorgerliche Zeugnisse, die etwas aussagen über ihre Glaubenshaltung, über Ihre Bewährung in der Mitarbeit und Ihre Eignung zum Verkündigungsdienst. Die Verfasserinnen und Verfasser der seelsorgerlichen Zeugnisse sollen kurze Angaben zu ihrer eigenen Person machen.
  • Ein pfarramtliches Zeugnis mit Angaben über Taufe und Konfirmation.
  • Schul- und Berufszeugnisse (in Kopie) und ein ärztliches Gesundheitszeugnis, das innerhalb des letzten halben Jahres ausgestellt wurde.

Die Bewerbungsunterlagen für den Studienbeginn im September sind bis spätestens zum 15. März schriftlich an das Johanneum einzureichen.

Nach Absprache kann auch ein anderer Bewerbungstermin vereinbart werden.

Der Vorstand entscheidet in der Regel im Mai über die Aufnahme.